Familienstellen

Wir alle sind in Beziehungen, Geschichten, überlieferten Glaubensmustern, historischen Ereignissen eingebunden. Manche dieser Verbindungen hindern uns heute daran, Beziehungen so zu leben und zu gestalten, wie wir sie gern selbstbestimmend leben möchten.

 

Das Familienstellen wurde am Anfang des 20. Jahrhunderts von J.L.Moreno als Form der Gruppentherapie eingesetzt.

 

Später wurde diese Form der Familientherapie von Bert Hellinger übernommen und weiterentwickelt.

 

Durch diese Methode können gegenwärtige Beziehungsmuster und generationsübergreifende Verflechtungen in Familien aufgedeckt werden. Das achtungsvolle Anschauen der Verstrickungen kann schon Impulse in Fluss bringen.

 

Nächste Termine:

 

21.04.2018

 

 

 

Kosten für Aufsteller:   150,- EUR

Kosten für Statisten:    100,- EUR

Kosten für Beobachter:  50,- EUR

 

Sonnabend von 10.00 – offenes Ende

 

Für Getränke und Imbiss ist gesorgt.

 

Wir erbitten rechtzeitige Anmeldung, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Bild 1
Bild 2
###player###